Sprache:  Deutsch  |  English

EINGANG  |  ENTER 
18+ ACHTUNG: INHALT NUR FÜR VOLLJÄHRIGE!
 MITGLIEDER EINGANG
 Geben Sie Ihre Benutzerdaten ein:

 Benutzername:
 
 Passwort:
 
 Benutzerdaten vergessen?

 SSL SSL gesichert!
Gaycycling.de enthält Bilder von teilweise nackten Männern in sexuellem Zusammenhang einschließlich homoerotischen Materials.
Der Zugang ist beschränkt AUF VOLLJÄHRIGE.

Bitte betreten Sie die Seite nur, wenn Sie derartiges Material nicht als anstößig empfinden und wenn Sie über 18 Jahre alt sind. Betreten Sie sie nicht, wenn Sie in einer Gesellschaft leben, in der es verboten ist, erotisches Material in Bildform zu betrachten, zu kaufen oder zu besitzen.

Diese Nachricht wird nur einmal pro Sitzung angezeigt.




Hinweis zu Cookies:
Auf Gaycycling.de werden keine Cookies mit personenbezogenen Daten eingesetzt.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.


QuickStep2017 Quickstep Gerolsteiner Saeco Festina MercatoneUno Milram Liquigas
Gaycycling.de wurde im April 2003 ins Leben gerufen als Plattform für Radsport Erotik und Radhosen Fetisch.
Gaycycling.de enthält heute insgesamt über 25.000 Bilder mit den Profi-Radklamotten von QuickStep2017, Quickstep, Gerolsteiner, Saeco, Festina, FassaBortolo, Astana, Castelli, HEW, Liquigas, Mapei, SwissPost, CreditAgricole, Milram, SaecoLegalize, Cofidis, T-Mobile, SaunierDuval, Fakta, MercatoneUno, Lampre, Italia, Barloworld, Phonak, LottoAdecco, Fdjeux, Euskaltel und AquaEtSapone, getragen von Raphael, Bruno, Robin, Adrian, Toby, Angelino, Diego, Alejandro, Christian, Sebastian, Lucky, Colin, Silvan, Tamilo, Attila, Ricardo, Pablo, Florian, Kai, Leon, Niels, Rico, Ibo, Alex, Thorsten, Jens, Gecko, Dario und David. Außerdem tragen die Jungs , NaliniRadschuhe, Zeitfahranzug, DieKlassiker, ShimanoRadschuhe, NasseHose, MitFahrrad, Langärmelig, Handschuhe, Schichten, Armwärmer, Beinwärmer, Helm, Kopftuch, Kappe, Lochhose und Videos.
Alle Bilderserien sind für Mitglieder als ZIP-Archiv verfügbar.
Radsportbekleidung, wie sie von Radprofis bei der Tour de France, dem Giro d'Italia, der Deutschlandtour, der Spanienrundfahrt und anderen Radsportveranstalltungen getragen wird, ist aus Lycra und besteht in der Regel aus zwei Teilen: einer Radhose mit Trägern und Sitzeinlage und einem eng anliegenden Trikot mit Reißverschluss und Rückentaschen.
Beim Rennen gegen die Uhr, dem sogenannten Zeitfahren, bei dem jede Sekunde entscheidend ist, tragen Radsportler einen eng anliegenden Racebody, einen sogenannten Zeitfahranzug. Auch Zeitfahranzüge haben zwischen den Beinen ein Sattelpolster. Auch langärmelige Zeitfahranzüge sind üblich.
Der Titel dieser Webseite, Gaycycling.de, heißt wörtlich übersetzt "Schwules Radfahren". Wer sich darunter nichts vorstellen kann, mache sich klar, dass ein Radanzug sehr eng anliegen muss, um den Windwiederstand zu verringern, und somit die Figur des Radlers und die Formen seines Körpers sehr stark betont. Und nicht nur breite Schultern und trainierte Oberschenkel kommen zur Geltung. Auch der Schwanz ist auf den ersten Blick zu sehen und leicht läßt sich ausmachen, ob der Fahrradfahrer einen Steifen in der Hose hat. Das macht für einen schwulen Radsportfan (und sicher auch für Frauen) den Radsport gewiß auf besondere Weise interessant - und die Radhose zu einem beliebten Fetisch.
Auch der vom Training und vom Radfahren wohlgeformte Knackarsch des Radfahrers zeichnet sich in den engen Radklamotten meist deutlich ab. Selbstverständlich rasieren echte Radsportler ihre Beine und ihren Arsch.
Aber nicht nur das Betrachten athletischer und wohl geformter männlicher Körper im hautengen Radleranzug ist reizvoll, auch das Tragen einer enganliegenden Radlerhose ist nicht nur für den Sportler, sondern auch für den Liebhaber und Fetischisten sehr angenehm. Die Träger der Radhose auf den Schultern sind wie eine zärtliche Umarmung. Und die Sitzeinlage, welche das eigentliche Ziel hat, Wundscheuern am Arsch zu vermeiden, drückt ähnlich einer Windel angenehm gegen Schwanz und Eier des Rennfahrers und zieht sich tief zwischen die Arschbacken ins Arschgräbchen.
Häufige Accessoires im Radsport sind die zum Team-Radoutfit passende Kappe oder Piratentuch, passende Handschuhe, ein Helm für die Sicherheit, Armwärmer und Beinwärmer für kältere Tage, Radschuhe sowie Zeitfahrüberschuhe.
Sehr reizvoll ist auch das Tragen mehrerer Schichten von langen und kurzen Rad-Trägerhosen und Radanzügen übereinander, zum einen zum besseren Kälteschutz und zum anderen, um das Windelgefühl durch die dicken Sitzeinlagen zwischen den Beinen zu verstärken.
Selbst die Radprofis zupfen sich ungeniert zwischen den Beinen, um Verrutschtes wieder gerade zu legen. Auf Gaycycling.de wird nicht nur die Radlerhose zurecht gezupft, es wird richtig zugepackt und gewichst. Beim Orgasmus in den engen Lycra-Radlerhosen wird die Wixe durch den dünnen Stoff nach außen gepreßt und es entsteht ein deutlich sichtbarer Wichsfleck auf der Radlerhose.
Alle Jungs tragen immer wieder die gleichen Radanzüge und hinterlassen ihre Wichse in den Radlerklamotten. Am ältesten und am häufigsten eingewichst sind die Radlerhosen von Quickstep, Saeco und Fassa Bortolo. Der Gerolsteiner Zeitfahranzug holt jedoch ordentlich auf!
Wenn sie während einer Etappe pinkeln müssen, können die Rennrad-Profis unmöglich stehen bleiben, absteigen und in die Büsche gehen. Sie ziehen die Radsporthose zwischen den Trägern runter und pissen beim Fahren. Auf Gaycycling.de wird dies meist genauso gemacht, oft aber auch direkt in die Radhose gepisst. Pissen in Klamotten ist ein ungewohntes Gefühl. Man spührt deutlich, wie die Pisse durch den Schwanz läuft, austritt und in die Radhose geht. Ein feuchtwarmes Gefühl zwischen den Beinen breitet sich aus. Die Pisse dringt durch die Radhose und läuft das Bein runter bis in Radschuhe. Das Sitzpolster um die Eier, zwischen den Beinen und im Arschgrübchen saugt sich voll.
Sex in nassen Klamotten ist ein sehr beliebter Fetisch. Sex in nassen Radklamotten ist besonders reizvoll, da die dünne Radbekleidung in nassem Zustand fast durchsichtig wird und die Konturen des Körpers noch stärker betont, auch die Umrisse des Ständers werden noch deutlicher sichtbar. Ob im Brunnen, im Fluss, im See, ...
das Getränk aus der Trinkflasche über den Kopf geschüttet, im Regen oder unter der Dusche, hautsache die Radlerklamotten werden so richtig schön nass!
Man sagt, Sport macht zu zweit oder in der Gruppe mehr Spaß. Das gilt natürlich erst Recht fürs Rumsauen in Sportklamotten.
Auch die höchste und intensivste Form des schwulen Sex ist in Radlerhosen ein besonders intensiver Genuß: Der Arschfick. Hilfreich ist dabei eine Radhose mit Loch am Arsch über dem Arschloch und am Schwanz, so muss man sich nicht einmal ausziehen.
Privacy Policy / 18 U.S.C. 2257 Statement
All models were at least 18 years old when they were photographed.
 
www.gayfootball.de | www.gaysneaks.de | www.gaygear.de | www.gayski.de
© bbkus webservices
Inhaber Stefan Zerbst, Alte Poststr. 15, 79588 Efringen-Kirchen OT. Mappach, DEUTSCHLAND, Tel.: +49 (0) 76 28 / 8 05 58 82, E-Mail: hello@gaycycling.de